Diese fünf Typen Gangster kennst du nicht nur aus „Snatch“

Sie verfolgen dich auch im echten Leben

Jason Statham in der Hauptrolle als tapferer Krimineller, das kennen wir. Bizarr wird es, wenn er in dieser Rolle wie ein Weichei wirkt – gemessen an seinen Mitspielern. Geht das überhaupt?

„Snatch“ ist eine Orgie von Feuerwaffen, furiosen Dialogen, harten Schnitten und Rückblenden wie Faustschlägen, gespielt von einer Schar prominenter, herrlich gereizter (weil unterbezahlter?) Schauspieler: Brad Pitt als kauderwelschender Nacktfaustboxzigeuner Mickey O’Neil; Dennis Farina als Diamantenmafioso Cousin Avi; Alan Ford als psychopathischer Boxkampflude Brick Top; Vinnie Jones als kugelfester Vollstrecker Bullet-Tooth Tony; Benicio Del Toro als jiddisch geifernder Räuber-Dandy; und mittendrin Jason Statham … als armes Würstchen Turkish, das gerne Boxeragent wäre, aber leider nur vom Regen in die Traufe sprintet.

Figuren wie denen in „Snatch“ wollen wir niemals begegnen. Sie sind die böse Seite der Welt und ihnen gegenüberzutreten, würden wir vermutlich nicht mit leerer Hose überstehen. Doch wer tatsächlich glaubt, er bliebe von Treffen mit solch verdorbenen Charakteren verschont, verkennt die Wirklichkeit. Sie agieren, in anderer Gestalt, bereits mitten in unseren Leben.
Wir zeigen dir eine Auswahl.

#5 Brick Top:

Wie Woody Allens fieser Schwager.

Wen er in Snatch spielt

„Er ist jene Sorte Mensch, der du besser nichts schuldest“, philosophiert Turkish über ihn. Damit untertreibt er maßlos. Es ist fast noch schlimmer, ihm nichts zu schulden, denn das könnte ihn richtig wütend machen. Er kontrolliert die illegale Boxszene und sitzt damit in krummen Sachen am längeren Helbel. Eine furchtbare Mischung aus Pate, Terminator und übergroßer Kassenbrille – der weiß, wie lange Schweine brauchen, um etwa 80 Kilo Schuldner spurlos zu verputzen.

Wen er in Deinem Leben spielt

Deinen Vermieter! Natürlich wird dein Vermieter dir nie sagen, dass du deine Zunge aus seinem Arsch ziehen sollst, weil du schließlich kein Hund bist. Schlimmer, er wird dich heimlich für einen Hund halten und möchte dir am liebsten die Haltung deiner selbst in seiner Immobilie verbieten. Er kontrolliert den Wohnungsmarkt und sitzt damit in Bezug auf deine Wohnungsituation am längeren Hebel. Zu deinem Glück hält das Gesetz in diesem Punkt noch dagegen. Doch du zahlst besser schnell und vollständig deine Miete und bescheißt ihn nie, niemals, bevor er dich im Stall verfüttert (was in deinem Fall heißt: einmal aus der Wohnung klagt und bei der Schufa einträgt – das ist heutzutage quasi das gleiche).

#4 Mickey O’Neil:

“Wernisch bschn knn, w’rdas alsk’n Probl’m. K’nnstmir vrtraun.”

Wen er in Snatch spielt

Der irische Zigeuner spricht eine unverständliche Sprache, haust in beweglichen Baracken, wirkt als Boxer ein bisschen schmalbrüstig, hat aber enorme Durchschlagskraft, kennt keine Schmerzen, ist verdammt schnell und weiß einen starken, treuen Verbund hinter sich, der dir das Leben zur Hölle machen kann, wenn du nicht nach seiner Pfeife tanzt. Er ist sehr gierig und will immer mehr.

Wen er in Deinem Leben spielt

Das Ordnungsamt. Es spricht eine unverständliche Sprache, haust in hässlichen Zweckbauten, wirkt altbacken, hat aber beachtliche Vollzugsqualitäten, weil es sämtliche Durchführungsvorschriften aus dem FF kennt und sie mit sadistischer Leidenschaft anwendet. Dank Amtshilfe hat es einen sehr weiten Handlungskreis und kann dir das Leben zur Hölle machen, sobald du mal falsch parkst, deine Steuern nicht bezahlst oder es wagst, gegen Bescheide Widerspruch einzulegen. Es ist sehr gierig und will immer mehr. Bedenke: Die Antwort auf einen rechtmäßigen Einspruch kostet Gebühren!

#3 Bullet-Tooth Tony:

Er trägt zwei Pistolenkugeln anstelle seiner Eckzähne im Gebiss – sicher nicht als Zeichen seines Mitgefühls.

Wen er in Snatch spielt

Er ist der Aufräumer in der Unterwelt. Er wurde schon von vielen Pistolenkugeln getroffen und scheint unverwundbar. Mafiabosse engagieren ihn gegen die ganz hartnäckigen Schuldner, denn er kennt nur ein Ziel: Vollstreckung gegen Bezahlung. Auf dem Weg dorthin ist er unaufhaltbar und macht niemals Umwege. Er hat so wenig Humor wie das Weltall Sauerstoff.

Wen er in Deinem Leben spielt

Den Gerichtsvollzieher: Wir hoffen, du musst ihm nie begegnen – Lass es nie so weit kommen! Sein Zorn ist fürchterlich, kostet dich mehr, als du jemals Schulden hattest, und leistest du nur einmal Widerstand, kommt er mit einer Hundertschaft schlechtgelaunter Polizisten zurück. Die holen dich auch an einem Sonntagmorgen um vier aus dem Bett, nachdem sie deine Wohnungstür aufgebrochen haben.

#2 Cousin Avi:

Komm schon, mach mir ein Angebot. Trau dich.

Wen er in Snatch spielt

Er ist der zwielichtige New Yorker Diamantenhändler, der an jeder Ecke ein Geschäft wittert – er hat Franky-Four-Fingers mit dem Diamantenraub in Antwerpen beauftragt. Er hat zwar Flugangst und hasst England wie die Pest, aber seine Profitgier ist größer, so dass er nach London kommt, um Franky-Four-Fingers und den verschwundenen Diamanten zu suchen.

Wen er in Deinem Leben spielt

Dein Bankberater. Er hat dich mal angelockt mit Versprechungen vom sorgenfreien Leben, aber er macht sich für deinen popeligen Bausparvertrag nicht die Finger schmutzig. Wenn du hingegen ein plötzliches Erbe deiner Großtante in Aktien anlegen möchtest, bequemt er sich zum Händeschütteln tatsächlich vom Golfplatz runter – um dir zwei Jahre später grinsend Haus und Fernseher zu pfänden, weil die Börse leider auch nicht gut zu dir ist. Die Bank gewinnt nunmal immer.

#1 Turkish:

Tipp: Wenn du von Jason Statham gespielt wirst, wirst du in den nächsten 90 Minuten keine Pantoffeln brauchen.

Wen er in Snatch spielt

Aus seiner Perspektive wird der ganze Film erzählt. Wenn er darin gerade mal kein mitleidiges Bild abgibt, kommentiert er die furchtbaren und unaufhaltsamen Geschehnisse aus dem Off. Er ist ein Kleinkrimineller, will auch was vom Kuchen der Großen, geht aber ohne Gabel auf Krümeljagd, denn damit könnte er sich oder seinen schönen Mantel verletzen. Am Ende wird er fast zwischen den Fronten zerrieben, ist jedoch einfach zu klein und rutscht glücklich durch.

Wen er in Deinem Leben spielt

Dich selbst. Du hast schon immer alles besser gewusst und möchtest gerne einmal das große Rad drehen, dabei aber Stil bewahren, und das Sakko sollte bitte nicht verrutschen. Das Problem ist, dass die anderen größer, fieser und wesentlich gewaltbereiter sind als du, und du musst schon wieselflink sein, um überhaupt am Stück aus dieser Sache herauszukommen. Aber sieh es mal so: Wenn du trotz deiner großen Klappe mit Köpfchen und viel Glück am Ende ohne Schulden, Einschusslöcher oder toter Mutter davonkommst, während andere schon unter den Rädern liegen – dann bist du doch ohnehin im guten Mittelfeld, oder nicht?

Eben. Also Tempo machen, Mantel sauberhalten und generell ein gutes Wiesel sein – und mit etwas Glück quietscht ja schon übermorgen doch ein Diamantenschwein aus deinem Pitbull.

Die Gangster-Komödie “Snatch” von Guy Ritchie läuft am Sa, dem 15.11. um 20:15 Uhr auf kabel eins CLASSICS.
„Snatch“ wurde ein Cartoon in Echtbildern, in dem jeder Charakter aufs Böseste überzeichnet ist. Jede Type in diesem Film ist ein eiskalter Opportunist, dem für ein Sümmchen Geld kein Toter zu viel ist. Und bei sechs rivalisierenden Lagern, die sich alle gegenseitig beklauen und bekämpfen, wird entsprechend üppig gekloppt, geschossen, amputiert und gezündelt. Der Film ist ein Exzess der Gewalt, eine Studie der Eskalation, ein Lehrstück gegenseitiger menschlicher Verachtung. Er wäre nicht auszuhalten, müsste man nicht laufend brüllen vor Lachen. Denn Gewaltbereitschaft und Dämlichkeit gehen hier Hand in Hand. Die eine muss richten, was die andere angerichtet hat, quasi. Autor Markus Will schaut sich selbst den einen oder anderen Überlebenstrick ab und drückt euch und sich die Daumen.